Wie du den perfekten Reis kochst

Es gibt viele Möglichkeiten, puren Reis zu kochen. Wenn Du nicht in Suppe oder Eintopf Reis kochen willst, erfährst du hier die Vorteile und Nachteile verschiedener Methoden des Reis Kochens.



Auf dem Herd Reis kochen:

Wenn du auf dem Herd Reis kochst, kommst du völlig ohne zusätzliches Equipment aus und sparst sogar Energie. Mit einem Wasserkocher kannst du das Wasser effektiv und schnell erhitzen – das ist günstiger, als Wasser auf dem Herd aufzukochen. Fülle die gewünschte Menge Reis in einen Topf – eine reguläre Kaffeetasse entspricht einer Portion pro Person und Hauptmahlzeit. Mit etwas Salz vermengt gibst du einige Tassen Wasser hinzu, verschiedene Reissorten benötigen unterschiedlich viel Wasser:

1.7-fache Menge Wasser für: Riceberry und Riceberry Light

1.5-fache Menge Wasser für: Jasmin-Reis

Koche den Reis auf hoher Stufe für drei Minuten auf und stelle den Herd dann einfach ab. Mit dem Deckel schließt du den Dampf ein. Jasmin-Reis ist nach 15-20 Minuten gar gezogen, Basmatireis braucht etwas mehr Zeit. Das Reis Kochen auf dem Herd ist unkompliziert und benötigt nur wenig Aufmerksamkeit, sodass du in der Zwischenzeit andere Dinge erledigen kannst. Der Reis gart von allein, bis alles Wasser aufgesogen ist. Ein Nachteil dieser Methode ist das mögliche Anbrennen – aber einige japanische oder iranische Gerichte verlangen sogar nach angeröstetem Reis. Milchreis und Klebreis lassen sich ebenfalls bestens auf dem Herd zubereiten.



Reis dämpfen:

Reis dämpfen



Den Reis zu dämpfen ist eine asiatische Tradition, jede Kultur hat dazu eigene Utensilien entwickelt: In Laos gibt es den halbkorbförmigen Reisdämpfer, in Thailand verwendet man dagegen hohe, trommelartige Bambuskörbe, während der Rest Ostasiens Bambusdämpfaufsätze verwendet. Letztere finden sich in Deutschland am häufigsten in Bambus oder aus Metall. Du legst die runden Aufsätze mit einem Tuch oder mit aromatischen Salat-, Palm- oder Bananenblättern aus. Darauf legst du den rohen und unbehandelten Reis und verschließt den Aufsatz mit dem passenden Deckel. Nun wird der Aufsatz möglichst dicht in einen Wok oder Topf mit Wasser gesetzt, sodass der Dampf durch den Aufsatz aufsteigen muss. Pro Tasse Reis benötigst du etwa 500 ml Wasser. In einem mehrteiligen Dämpfaufsatz kannst du gleichzeitig mit dem Reis weitere Bestandteile der Mahlzeit zubereiten. Zudem gibt es den Vorteil, dass keine Vitamine aus dem Reis geschwemmt werden. Allerdings dauert es sehr lange, im Reisdämpfer Reis zu kochen – durch vorheriges Einweichen kannst du die Garzeit aber auf 30 Minuten senken. Grundsätzlich ist jede Reissorte zum Dämpfen geeignet, insbesondere Klebreis erhält so seine ideale Konsistenz.



Im Reiskocher Reis kochen

Seit den 1950er Jahren wurden traditionelle Methoden Reis zu kochen in Asien und auch Europa durch den Reiskocher ersetzt. Sie sind ideal, um große Mengen Reis zu kochen und längere Zeit warmzuhalten. Dazu wird der gewaschene Reis in gewünschter Menge eingefüllt und je nach Sorte mit eineinhalb- bis doppelt so viel Wasser angefüllt. Enthaltene Messbecher und Messskalen geben hier Orientierung. Die besten Ergebnisse erhältst du, wenn du den Reis zunächst eine halbe Stunde im Reiskocher quellen lässt. Nach dem Einschalten gart der Reis dann ohne weiteres Zutun innerhalb von 20-45 Minuten. Wenn alles Wasser verdampft ist, schaltet er sich in eine Warmhaltestufe – so kann nichts anbrennen oder vertrocknen. Die Warmhaltetemperatur ist sehr hoch, weil in Asien der Reis für den ganzen Tag schon am Morgen zubereitet wird und der Reis sonst verderben könnte. Auch Reiskocher eignen sich besonders gut für Sushi- und Klebreis.



Blitzschnell Reis kochen mit dem
Mikrowellen-Reiskocher

Für Singles eignet sich der seit jüngster Zeit vertriebene Mikrowellen-Reiskocher. Die sehr erschwinglichen Töpfchen aus Plastik verfügen über einen zweiwandigen Deckel, durch den der Dampf zirkulieren kann. Zudem lässt sich im Mikrowellen-Reiskocher unglaublich schnell Reis kochen – mit Wasser und Reis befüllt benötigt er nur etwa 11 Minuten, um den Reis zu kochen. Allerdings wird dabei auch sehr viel Energie verbraucht. Mikrowellen-Reiskocher sind für Vollkornreis ungeeignet, sie sollten nur mit geschälten Reissorten verwendet werden.

Schlagwörter: Reis kochen Rezepte

Comments

Wir freuen uns über jeden Kommentar

Top